AG Zwangskontexte Sozialer Arbeit – Straffälligenhilfe/Sucht/Psychiatrie

Soziale Arbeit in Zwangskontexten steht einer Fülle von Erwartungen und Herausforderungen gegenüber. In vielen Bereichen besteht bereits jahrzehntelange Zusammenarbeit.

Und gerade auch aus diesem Grund ist es nötig auf bewährte Entwicklungen zu achten und Weiterentwicklung in Hinblick auf Veränderung in der Gesellschaft zu fördern. Überprüfen von Aufträgen, beachten von Freiheitsrechten und Datenschutz, einbeziehen von internationalen Entwicklungen und verschränken mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, ist ständig gefordert.

Die Reflexion des methodischen Vorgehens einerseits mit den betreuten Menschen, andererseits in der interdisziplinären Haltung gegenüber den beteiligten Berufsgruppen und der Öffentlichkeit ist unbedingt notwendig.

Durch Soziale Arbeit als Handlungswissenschaft (Spannungsfeld Praxis – Wissenschaft – Lehre) können neue Akzente für weitere Entwicklungen gesetzt werden.

Die AG setzt sich zum Ziel, die Reflexion dieser Entwicklungen aufzuzeigen und zu fördern.

Kontakt

Die Verantwortlichen der AG

DSA Ulrike Plaschka
Email: Angabe fehlt

MBA Bernhard Lehr, DSA
Email: Angabe fehlt